GREGOR KUSCHMIRZ
HOME   ARCHIV   ENGLISH INFO
Gregor Kuschmirz, *1978 in Stuttgart

Gregor Kuschmirz´ Werk bewegt sich zwischen den thematischen Komplexen Öffentlichkeit, Marktmechanismen und medientechnischen Umbrüchen.

Die Globalisierung der Märkte vereinnahmt bereits die entlegendsten Gegenden, während sich die Prozesse der Digitalisierung immer umfassender auf unseren Alltag auswirken. Wie wird das unsere Umgangsformen, unser Selbstverständnis und die Räume des gesellschaftlichen Austauschs verändern? Den politisch und technologisch getriebenen Wertewandel im Blick, entwickelt Kuschmirz Darstellungsformen für dessen Wirkung auf unsere Kulturtechniken. Seine Überlegungen finden vor allem in Form interaktiver Installationen, Performances, Videos und konzeptioneller Arbeiten künstlerischen Ausdruck. Kuschmirz war künstlerisch und lehrend in Ägypten, China, Italien und Vietnam tätig. Seine Arbeiten wurden international ausgestellt, u.a. im Centre Pompidou, dem Shanghai Art Museum, der Casa Encendida und dem European Media Art Festival.

Gregor Kuschmirz ist Absolvent der Filmakademie Baden-Württemberg und der Fachhochschule München. Er lebt und arbeitet in Köln.
Lehre

Vertretungsprofessur für Bewegtbild, Fachhochschule Münster, 2015-2017

Teaching Assistant, Faculty of Applied Sciences and Arts, German University in Cairo, 2008 - 2009




Vorträge

The sensual messenger, Internet of things-conference, München, 2016

thinx - experimental bridges between digital + analogue, Design Research Lab, UdK, Berlin, 2015

Sägespäne in der Pixelwelt, Interactive Cologne Festival, 2014

post screen culture, Black Forest Accelerator, Lahr, 2014

the future of moving image, media.camp, Hochschule Furtwangen, 2013




Residencies

Artspace 1918, Shanghai, 2008

FABRICA – Benetton´s Communication Research Centre, Treviso, 2006-2007




Auszeichnungen für Arbeiten bei denkwerk (Auswahl)

Montreaux Award, Gold für ‘beat and bytes’, 2016

DDC Award, Gold für Hacking Richter, 2015

LOVIE Award für Hacking Richter, 2014

2 Red Dot ‘best of the best’ für Hacking Richter, 2014

Red Dot ‘best of the best’ für Social Media Guidelines, 2013

Einzelausstellungen

BBC REGULAR, Letters are my friends, Berlin, 2015

OPENING, gez. Galerie, Suttgart, 2007

ginko west, Werkstatthaus, Stuttgart, 2001




Gruppenausstellungen (Auswahl)

I am here to learn, Frankfurter Kunstverein, 2018

Cyberfest, Berlin, 2015

Platine Festival, Köln, 2015 und 2013

Watch 22, Essemheimer Kunstverein, Mainz, 2015

Sous Surveillance, Goethe-Institut Paris, 2014

Sous Surveillance, Goethe-Institut Brüssel, 2014

European Media Art Festival, Osnabrück, 2014

Vergüenza, La Casa Encendida, Madrid, 2013

Fabrica – Les Youx Ouverts, Shanghai Art Museum, 2007

Fabrica – Les Youx Ouverts, Triennale di Milano, 2007

Fabrica – Les Youx Ouverts, Centre Pompidou, Paris, 2006




Performances und Theater (Auswahl)

BURBUJA, Sonar Festival, Barcelona, 2007

Duroni Duroni, Multimedia-Operette, Tosters, 2006

Stultification Trifle, Blume-Festival, Götzis/Dornbirn, 2005

BURBUJA, Teach-Me Festival, Venedig, 2005

Disco Pigs (Sound + Bühnenbild), THAG Theater, Caracas, 1998

Totenfloss (Schauspiel), THAG Theater, Stuttgart, 1997




Impressum

Herausgeber

Gregor Kuschmirz
Venloer Str. 306
50823 Köln

Kontakt

 


Shoot the Messenger!

Die Auswahl “Shoot the Messenger!” setzt sich mit der Ökonomie der Botschaft und dem Wandel ihrer Kanäle auseinander.
HYPERPUBLIC

Die Auswahl “HYPERPUBLIC” stellt Arbeiten, die sich mit Öffentlichkeit behandeln, in einen Zusammenhang. Im Zentrum steht die “Schüchterne Kamera”.
Location based Identity

Die Auswahl “Location based Identities” fasst Arbeiten zusammen, die Orte, deren Eingrenzung und ihre identitätsstiftende Wirkung behandeln.
Shopping is for poor people.

Die Werke in “Shopping is for poor people” handeln auf unterschiedliche Weise vom Konsum.